eValuation Startup

Identifying Value. Creating Opportunities.
eValuation StartupIdentifying Value. Creating Opportunities.

Digitale Startup-Bewertung

Ob Startup, Investor oder Gründungsunterstützer

eValuation Startup hilft bei der Bewertung von jungen Wachstumsunternehmen: Innerhalb weniger Minuten und ganz ohne eigene Bewertungskenntnisse ermittelt Ihr den Unternehmenswert mittels vier verschiedener Bewertungsverfahren.

Ergebnisdarstellung

mit flexiblen Anpassungsmöglichkeiten

Bewertungsergebnisse als PDF Download

für Deinen nächsten Pitch

Beispiel PDF
Für wen ist das eValuation
Startup Tool geeignet?

Du stehst kurz vor wichtigen Verhandlungen im Rahmen einer Finanzierung und willst Deinen zukünftigen Investoren nicht unvorbereitet begegnen? Oder möchtest Du einfach mal wissen, wie viel Dein Startup wert ist? - Dann nutze das eValuation Startup Tool.

Einfache und schnelle Bewertung in jeder WachstumsphaseUnbegrenzte Neu- oder Szenarioberechnungen für nur 149€/3 MonateStrukturierter Ergebnisdownload als PDFGeballtes PwC Know-how
Für wen ist das eValuation
Startup Tool geeignet?

Du stehst kurz vor wichtigen Verhandlungen im Rahmen einer Finanzierung und willst Deinen zukünftigen Investoren nicht unvorbereitet begegnen? Oder möchtest Du einfach mal wissen, wie viel Dein Startup wert ist? - Dann nutze das eValuation Startup Tool.

Einfache und schnelle Bewertung in jeder WachstumsphaseUnbegrenzte Neu- oder Szenarioberechnungen für nur 149€/3 MonateStrukturierter Ergebnisdownload als PDFGeballtes PwC Know-how

Du benötigst eine erste Einschätzung bei der Bewertung eines möglichen Investments oder möchtest Deine Bewertung challengen? eValuation Startup unterstützt Dich bei der Bewertung von jungen Wachstumsunternehmen - schnell, unkompliziert und in PwC Qualität.Qualitativer Fragenkatalog für zielführende Einblicke jenseits von FinanzkennzahlenUnterschiedliche Bewertungsmethoden für jede Phase eines Startups mit individueller GewichtungsmöglichkeitUmfassender Peer-Vergleich mittels etablierter TransaktionsdatenbankGeballtes PwC Know-how

Ihr unterstützt an der Hochschule, in Eurer Organisation oder einfach in Eurem Netzwerk Startups bei ihrem Wachstum und bekommt immer wieder Fragen zu dem Thema Investoren & Bewertung? Gerne helfen wir Euch und Euren Startups beim Know-how Transfer, sodass die nächste Finanzierungsrunde Eurer Startups gelingt.Rahmenverträge und Workshops zum Thema Investor Readiness von PwCUnbegrenzte Anzahl an Neuberechnungen und Szenarioanalysen für Eure Startups über 3 MonateSchnelle und unkomplizierte NutzungGeballtes PwC Know-how

Ihr wollt die nächste Finanzierungsrunde für Eure Startups sicherstellen bzw. das Thema Investor Readiness gerne mit erfahrenen Partnern mit M&A & Finance Expertise angehen? Dann seid Ihr bei uns genau richtig.Rahmenverträge und Workshops zum Thema Investor Readiness von PwCUnbegrenzte Anzahl an Neuberechnungen und Szenarioanalysen für Eure Startups über 3 MonateMehr Transparenz zur Wertentwicklung Eurer StartupsGeballtes PwC Know-how

Was steckt hinter
eValuation Startup?
Unternehmensbewertung ist immer eine komplizierte Fragestellung. Speziell wenn es um Startups und junge Technologieunternehmen geht. Traditionelle Bewertungsverfahren wie z.B die Discounted Cashflow Methode kommen hier schnell an ihre Grenzen und müssen in ihrer Anwendung an die Besonderheiten von Startups angepasst werden. Deswegen haben wir unser Bewertungs-Know-how und jahrelange Erfahrung im Rahmen von Venture Deals digitalisiert und vier Methoden, die speziell für auf Startups ausgerichtet sind, in eValuation Startup integriert.
Im Rahmen der Scorecard Methode wird der Wert des Startups aus Bewertungen einer industrie-spezifischen Peer Group in Seed Finanzierungsrunden abgeleitet. Als Grundlage der Bewertung dient zudem das Risikoprofil des Startups, welches auf Basis unseres qualitativen Fragebogens ermittelt wird. Damit eignet sich diese Methode insbesondere für Startups in der Seed Phase.
Bei der Venture Capital Methode errechnet sich der Wert des Startups aus dem potentiell erzielbaren Erlös für Kapitalgeber im Falle einer zukünftigen Veräußerung. Der Exit-Erlös wird mithilfe von Branchenmultiplikatoren ermittelt und anschließend unter Berücksichtigung der risikoadjustierten Rendite eines potentiellen Kapitalgebers auf den heutigen Wert abdiskontiert. Diese Rendite wiederum ermittelt sich mit Hilfe unseres qualitativen Fragebogens aus dem spezifischen Risikoprofil des Startups.
Mit der Discounted Cashflow Methode (DCF) wird der Wert eines Unternehmens aus der Summe künftig erwartbarer Free Cash Flows berechnet. Basis der Wertermittlung sind neben dem individuellen Business Plan des Unternehmens, industriespezifische Kapitalmarktparameter und das langfristig erwartete Marktwachstum (daher auch der Name des Verfahrens: LTG steht für “long term growth"). Diese auch für reife Unternehmen etablierte Methode wird mit Hilfe sogenannter Überlebenswahrscheinlichkeiten auf das Risiko junger Wachstumsunternehmen angepasst - je nach Alter des zu bewertenden Unternehmens.
Mit der Discounted Cashflow Methode (DCF) wird der Wert eines Unternehmens aus der Summe künftig erwartbarer Free Cash Flows berechnet. Basis der Wertermittlung sind neben dem individuellen Business Plan des Unternehmens, industriespezifische Kapitalmarktparameter. Im Gegensatz zu der auf dem langfristigen Marktwachstum basierenden “DCF Methode mit LTG” wird der Wert des Startups nach der Detailplanungsphase über branchenspezifische Multiplikatoren ermittelt. Diese auch für reife Unternehmen etablierte Methode wird mit Hilfe sogenannter Überlebenswahrscheinlichkeiten auf das Risiko junger Wachstumsunternehmen angepasst - je nach Alter des zu bewertenden Unternehmens.
Preise & Leistungen
Egal, ob Du nur ein Unternehmen, Dein gesamtes Portfolio oder alle Startups des aktuellen Batches bewerten möchtest - wir haben für jeden das richtige Angebot. Für den Abschluss eines Rahmenvertrags über mehrere Lizenzen oder einer persönlichen Unterstüzung sprich uns einfach an!
Einzelverträge149 €Bewertungsverfahren von Seed bis Later StageStrukturierter Ergebnisbericht als PDF DownloadUnbegrenzte Neuberechnungen und Szenariobewertungen für 149 €/3 Monate
Rahmenverträgeab 99 €Bewertungsverfahren von Seed bis Later StageStrukturierter Ergebnisbericht als PDF DownloadKontingent an Lizenzen und einfache WeitergabeBei Abschluss eines Rahmenvertrags über mind. 10 Lizenzen reduziert sich der Preis auf 99 € und bietet 3 Monate unbegrenzte Neuberechnungen und Szenariobewertungen
Persönliche UnterstützungIndividuellZusätzlich zum Tool-Zugang stellen wir Dir für die Dateneingabe und Auswertung einen PwC Experten zur SeiteDie vorläufigen Ergebnisse werden in einem persönlichen Termin präsentiert und in einer Executive Summary aufbereitet
FAQ eValuation Startup
Muss Ich meinen eValuation Startup Vertrag nach Ablauf der 3 Monate kündigen?
Nein. Nach Ablauf der drei Monate endet Deine Lizenz automatisch. Du kannst aber selbstverständlich jederzeit Deinen Vertrag um weitere 3 Monate verlängern, wenn Du das Tool weiter nutzen möchtest.
FAQ eValuation Startup
Muss Ich meinen eValuation Startup Vertrag nach Ablauf der 3 Monate kündigen?
Nein. Nach Ablauf der drei Monate endet Deine Lizenz automatisch. Du kannst aber selbstverständlich jederzeit Deinen Vertrag um weitere 3 Monate verlängern, wenn Du das Tool weiter nutzen möchtest.
Wie kann ich meine Rechnungsadresse ändern?
Rufe das Kontaktformular "Contact PwC" auf, um uns Deine neue Adresse mitzuteilen. Wir ändern diese dann für Dich.
Wie kann ich die Telefonnummer zur Zusendung des Verification Codes ändern?
Du kannst uns die Änderung der Telefonnummer per Kontaktformular mitteilen. Du findest unser Kontaktformular über das Fragezeichensymbol in der Menüleiste.
Welche Daten benötige Ich, um eine Bewertung mit eValuation Startup durchzuführen?
Grundsätzlich benötigst Du nur ein paar (qualitative) Basisinformationen zu Eurem Unternehmen und Geschäftsmodell. Um alle Methoden des Tools nutzen zu können, benötigst Du zudem einen Business Plan für das aktuelle und die folgenden 2 Jahre. Am besten meldest Du Dich hierfür einmal kostenlos an und schaust Dir die Eingabefelder an. Alternativ kannst Du Dir auch den Beispielreport herunterladen. Hieran kannst Du Dich dann einfach und kostenlos orientieren. 
Beispiel-Bericht
Wie lange dauert die Bewertung mit eValuation Startup?
Die Eingaben in das Tool gehen sehr schnell und können in weniger als 30 Minuten abgeschlossen sein, wenn alle Informationen vorliegen. Hierzu gehören z.B. die Informationen aus dem Business Plan oder wichtige Unternehmensinformationen zur Gesellschaft (bisherige Finanzierungsrunden, benötigter Kapitalbedarf, Gesellschafter, usw.).  
Wie oft kann Ich mein Unternehmen mit eValuation Startup bewerten?
Innerhalb der vertraglich festgelegten drei Monate ist eine unbegrenzte Anzahl an Bewertungen und Ergebnis-Downloads möglich. Lediglich der Name und das Gründungsjahr sind nachträglich nicht mehr anpassbar - alle anderen Eingaben kannst Du so häufig ändern, wie Du möchtest und so bspw. Bewertungen für verschiedene Szenarien Deines Business Plans durchführen.

Kann Ich verschiedene Szenarien meines Business Plans bewerten lassen?
Ja. Bis auf Name und Gründungsjahr kannst Du alle Eingaben beliebig oft anpassen und entsprechende Bewertungen durchführen. Dies ermöglicht Dir verschiedene Szenarien Deines Business Plans einzugeben und den jeweils entsprechenden Ergebnisbericht herunterzuladen.

Welche Bewertungsmethode ist für mein Startup und die Phase, in der Ich mich befinde, “die Richtige” und wie entscheide Ich, wie Ich die einzelnen eValuation Bewertungsmethoden gewichte?
Grundsätzlich gibt die Anordnung der Methoden im Dashboard einen ersten Hinweis auf die Anwendbarkeit in den verschiedenen Phasen eines Startups. Während sich Startups in der (Pre-) Seed Phase an der Scorecard-Methode orientieren sollten, kann mit zunehmendem Reifegrad des Geschäftsmodells die Gewichtung hin zu den anderen Methoden erfolgen. 

Hervorzuheben ist, dass die Scorecard-Methode den Vorteil hat, vollständig ohne finanzielle Prognosen auszukommen, also lediglich auf den qualitativen Antworten im Fragebogen und Eurer getroffenen Industrieeinordnung aufbaut. Damit ist sie besonders gut für sehr junge Unternehmen geeignet und sollte ggf. auch die einzige Methode sein, die sehr junge Unternehmen in die Gewichtung einbeziehen. Für Series A und Later Stage Finanzierungen ist sie hingegen nicht mehr geeignet, daher sollte sie in diesen Fällen vollständig aus der Gewichtung genommen werden. 

Sofern Eurem Finanzplan bereits eine detaillierte Planung zugrunde liegt und Ihr den Proof of Concept erbracht habt, also Eure erzielbaren Umsätze und Kosten mit einer gewissen Sicherheit abschätzen könnt, sollte die Gewichtung der beiden DCF-Methoden zunehmen. Grundsätzlich können in diesem Fall die VC-Methode sowie die beiden DCF-Methoden Verwendung finden.
Was ist der Unterschied zwischen Post- und Pre-Money Value und wie berechnet sich die Anteilshöhe?
Der Unternehmenswert ist in einer Finanzierungsrunde insbesondere dafür relevant, die Höhe der für das Investment abzugebenden Anteile am Unternehmen zu bestimmen. Grundsätzlich wird zwischen Pre-Money und Post-Money Value unterschieden. Der Pre-Money Wert Eures Unternehmens spiegelt den Wert vor der aktuellen Finanzierung wider. Die Anteilshöhe, die für das angestrebte Investment abgegeben werden muss, berechnet sich auf Basis der sog. Post-Money Bewertung (Pre-Money Wert plus eingesammeltes Kapital) als Anteil des Investments am Post-Money Wert.
Was steckt hinter der Scorecard-Methode?
Im Rahmen der Scorecard-Methode wird der Wert des Startup aus Bewertungen einer industrie-spezifischen Peer Group in Seed-Finanzierungsrunden abgeleitet. Als Grundlage der Bewertung dient zudem das Risikoprofil des Startups (“Startup Score”), welches auf Basis unseres qualitativen Fragebogens ermittelt wird. Damit eignet sich diese Methode insbesondere für Startups in der Seed-Phase. Basierend auf der durchschnittlichen Bewertung von vergleichbaren Unternehmen in ihren jeweiligen Seed-Finanzierungsrunden erfolgt ein Zu- bzw. Abschlag auf diesen Wert, je nachdem ob Euer Startup gemäß unseres Fragebogens ein eher unter- oder überdurchschnittlich hohes Risiko aufweist (gemessen an Euren dort erfassten Antworten zu den Themen Team, Markt, USP usw.).
Was steckt hinter der Venture Capital-Methode?
Bei der Venture Capital-Methode errechnet sich der Wert des Startups aus dem potentiell erzielbaren Erlös für Kapitalgeber im Falle einer zukünftigen Veräußerung. In einem ersten Schritt wird hierbei der Wert des Unternehmens zum Exit-Zeitpunkt ermittelt, indem der im Exit-Jahr prognostizierte Umsatz mit einem industrie-spezifischen Umsatz-Multiples multipliziert wird. Anschließend wird dieser zukünftige Unternehmenswert unter Berücksichtigung einer risikoadjustierten Rendite auf den heutigen Wert abdiskontiert. Diese Rendite wiederum ermittelt sich als Summe aus dem industrie-spezifischen Kapitalkostensatz und einem unternehmensspezifischen Risikoaufschlag auf diesen Diskontierungszins. Dieser Aufschlag basiert auf dem Risikoprofil des Startups gemäß unseres qualitativen Fragebogens (“Startup Score”) . 
Was steckt hinter den Discounted Cash Flow-Methoden?
Grundsätzliche Vorhergehensweise
Beim Discounted Cash Flow-Verfahren wird der Wert des Unternehmens basierend auf den zukünftig zu erwartenden Cash Flows ermittelt. Hierbei werden zunächst die Ergebnisse vor Zinsen und Steuern (EBIT) ermittelt und um Unternehmenssteuern (unter der Annahme eines unverschuldeten Unternehmens) gekürzt. Danach werden nicht zahlungswirksame Erträge und Aufwendungen eliminiert und durch entsprechende Einnahmen und Ausgaben ersetzt. Anstelle der Abschreibungen sind daher beispielsweise Investitionsausgaben anzusetzen - sog. CAPEX (Capital Expenditures). Außerdem sind erfolgsneutrale Veränderungen des Nettoumlaufvermögens zu berücksichtigen. Euer Business Plan wird hierbei auf Grundlage der Eingaben für die kommenden 3 Jahre unter Berücksichtigung einer industrie-spezifischen EBITDA-Marge fortgeschrieben.


Ableitung der Free Cashflows
Um das im Vergleich zu etablierten Unternehmen deutlich höhere Risiko eines Startups sowie die deutlich höhere Planungsunsicherheit zu berücksichtigen, wird ein Risikoabschlag auf die geplanten zukünftigen Cash Flows vorgenommen. Die dafür angesetzte sogenannte Überlebenswahrscheinlichkeit basiert auf empirisch ermittelten Daten und spiegelt die Wahrscheinlichkeit wider, mit der ein Frühphasenunternehmen (je nach Alter), in zukünftigen Perioden noch aktiv sein wird. Grundsätzlich gilt, je jünger ein Unternehmen, umso höher ist dessen statistisches Ausfallrisiko bzw. umso geringer die Überlebenswahrscheinlichkeit und damit umso höher die anzusetzenden Abschläge auf die zukünftigen Cash Flows.
Für die Wertableitung werden die Free Cashflows mit einem industrie-spezifischen Kapitalisierungszinssatz auf den heutigen Tag abdiskontiert. Um zum Marktwert des Eigenkapitals des Unternehmens zu gelangen, wird anschließend das sogenannte Net Debt des Unternehmens abgezogen (Im Tool unter ""zinstragende Verbindlichkeiten abzgl. Kasse” abgefragt). 
Die beiden DCF-Methoden unterscheiden sich hinsichtlich des Bewertungsvorgehens in der ewigen Rente. Während die “DCF-Methode mit LTG” (LTG steht hierbei für “Long Term Growth”) den sogenannten Terminal Value nach dem Gordon Growth-Modell mit einer langfristigen Wachstumsrate ermittelt, wird bei der “DCF-Methode mit Multiples” zur Bestimmung des Terminal Value ein Umsatz-Multiple verwendet. 

Welche Datenbanken sind verwendet worden und woher kommen die Peers?
Die für die Scorecard-Methode verwendeten Vergleichsbewertungen anderer Unternehmen basieren auf Informationen der Datenbank “PitchBook”. Hier wird eine industriespezifische Peer und ihre Bewertungen in Seed-Finanzierungsrunden herangezogen. 

Die Kapitalmarktparameter, die sowohl der Ableitung der Kapitalkosten als auch der Trading-Multiples und nachhaltigen Margen-Annahmen zugrunde liegen, werden auf Basis einer industrie-spezifischen Peer Group des MSCI zusammengestellt. Die hierfür verwendete Datenbank ist die Capital IQ Plattform von S&P. Die Kapitalmarktdaten werden monatlich aktualisiert.
Alle relevanten Unternehmensdaten sind vollständig eingegeben. Die Berechnung kann jedoch nicht durchgeführt werden.
Als Wirtschaftsprüfungsgesellschaft unterliegen wir strengen regulatorischen Vorgaben bezüglich des Vertragsabschlusses mit unseren Mandanten. Wir haben vor Auftragsannahme Prüfungshandlungen zur Unabhängigkeit, Risikoeinschätzung und Geldwäsche vorzunehmen. Daher kannst Du eValuation Startup erst vollständig nutzen, wenn diese erfolgreich abgeschlossen sind. Du erhältst dazu eine Benachrichtigung per E-Mail von uns.
Wie kann ich Dateneingaben oder -änderungen speichern?
Alle Daten, die Du in den Eingabemasken oder auf der Ergebnisseite eingibst oder änderst, werden gespeichert, indem du auf den Button "WEITER" (Eingabemaske) bzw. "NEU BERECHNEN" (Ergebnisseite) klickst.
Wie gelange ich nach der ersten Bewertung wieder zurück in die Eingabemasken?Nach Deiner ersten Startup Bewertung kannst Du nicht zurück in die Eingabemasken. Dies ist auch nicht notwendig, da Du alle zuvor eingegebenen Daten direkt auf der Ergebnisseite ändern kannst.. 
Welche Funktion hat der Button "NEU BERECHNEN"?Nach der Änderung Deiner Daten kannst Du eine Neubewertung Deines Startups durchführen, indem Du den „NEU BERECHNEN“-Button betätigst.
Kann mir jemand bei den Eingaben helfen?
Unsere PwC Experten stehen Dir gerne zur Seite. Darüber hinaus findest Du hier auch einen Beispiel-Bericht, an dem Du Dich gut orientieren kannst.
eValuation Startup -Digital. Intuitiv. Flexibel.
Jetzt kostenlos starten

Unsere Venture Deals Services

Ob Startups, Investoren oder Gründungsunterstützer - unsere Services bieten wir im gesamten Ökosystem an und bringen so innovative Ideen und Kapital zusammen!

Startups & Innovatoren

Du hast eine Idee oder hast die erste Phase bei dem Aufbau Deines Unternehmens genommen und benötigst eine Finanzierung? Dann bist Du hier genau richtig! Wir helfen Dir Investor ready zu werden und begleiten Dich bei Deiner nächsten Finanzierungsrunde!

Investoren & Gründungsunterstützer

Du investierst in Startups und begleitest diese auf ihrem Weg zum erfolgreichen Unternehmen? Hier erhältst Du Informationen, wie wir Dich dabei unterstützen können. - Von der Bewertung über unser eValuation Startup Tool, unserem Schulungsangebot bis hin zum Deals Support. 

Folge uns auch auf
PwC verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Ich verstehe